REISETIPPS

Thailand - Das Land des Lächelns auf Schienen


Veraltete Züge und desolate Bahnstrecken bereiteten Zugreisenden in den vergangenen Jahren keine Freude. Hier wurde viel getan … mit neuen Gleissystemen und in modernen Nachtzügen laßen sich selbst lange Strecke interessant und abwechslungsreich zurücklegen. 

Zu den beliebtesten Strecken gehört die Bahnverbindung von der Bangkok in den Norden des Königsreichs nach Chiang Mai. Vorbei an der alten Hauptstadt Ayutthaya und auch Sukhotai erreicht man den Norden ganz bequem mit nur einem Umstieg. Die modernen Nachtzüge eines chinesischen Herstellers sind klimatisiert und an den Betten befinden sich USB Steckdosen. Für mehr Privatsphäre steht die Abteilung für zwei Personen zur Verfügung. Die Fahrt im Nachtzug kostet umgerechnet 30 Euro. Wer entlang der Strecke Reisfelder und Thai-Dörfer bewundern möchte, sollte die Reise mit einem der sogenannten „Diesel Rail Cars“(DRC) tagsüber zurücklegen. Diese Züge verfügen über klimatisierte Sitzwagen und zum Tickets gibt’s eine Mahlzeit dazu.

Wer den Süden Thailands vorzieht kann dies ebenfalls bequem mit der Bahn unternehmen. Dahin wo man früher noch sehr unkomfortabel mit veralterten Bussen reisen musste, führt heute eine verkehrsgünstige Bahnlinie. Vorbei am Golf von Thailand bis an die Grenze zu Malaysia gelangen Urlauber auch zu den drei beliebten Inseln Koh Samui, Koh Tao und Koh Phangan. Von der Ausstiegsstelle in Chumphon gelangt man mit regelmäßigen Fähren zu den drei Inselparadiesen.

Für diese Reise bietet die thailändische Eisbahn praktische Kombitickets bestehend aus der Fahrt im Nachtzug und der Fährverbindung an. Das Ticket kostet ca. EUR 25 und ist an jedem Bahnschalter in Thailand erhältlich.

Auch in die Nachbarländer Thailands gibt es bequeme Zugverbindungen. Die langerwartete Strecke von Bangkok nach Kambodscha wurde im April 2019 offiziell eingeweiht und im weiteren Verlauf werden für 2019 weitere Züge auch bis nach Phnom Penh fahren.

Viele weitere Informationen zu Zugreisen in Thailands findet man auch HIER.

Sizilien - Geheimtipp für Oktober-Urlauber


Wer die Schönheiten der größten italienischen Insel ohne Touristenrummel, überfüllte Cafés und hektischen Szenen erleben möchte, der findet im Oktober die besten Voraussetzungen dafür. 

Bei angenehmen Mitte 20 Grad lassen sich die herrlichen Gassen, historischen Bauten und Fundstätten sowie eine Vielzahl von Kulturgütern ohne Trubel bestens erkunden. In den vielen Restaurants und Cafés trifft man überwiegend auf Einheimische, die nun nach einer turbulenten Hochsaison wieder zur Ruhe kommen.

Überall findet man lauschige Plätzchen und die herrliche Duft nach Navelina, der süßen Orange, die vor allem im Äthna-Gebiet im Südosten der Insel angebaut wird, liegt in der Luft.

Für Aktivurlauber und Naturfreunde ist Sizilien ein ideales Refugium. Für Wander-, Trekking- und Mountainbike-Touren durch herrlich abwechselnde Landschaften eignet sich der Herbst besonders gut. 

Auf Wassersportler und Strandliebhaber warten immer noch Wassertemperaturen von etwa 23°C. Gerade in der ersten Hälfte des Oktobers gibt es wenig Regen und die Sonne verwöhnt die Gäste. Perfekte Bedingungen auch für Taucher und Surfer, denn die in der Hauptsaison überlagerten Grotten und türkisfarbenen Buchten warten nun einsam darauf entdeckt zu werden.

Auch Ende Oktober liegen die Temperaturen im Durchschnitt noch über 20°C. Ein eventuell kurzer Regen ist angenehm, da die Temperaturen durch den Regen nicht absinken. Dafür zeigt sich die Landschaft nach einem warmen Schauer mit satten Farben von ihrer schönsten Seite.